Fortbildung März 2017 Religiöse Radikalisierung. Identifikation, Prävention und Intervention

Fortbildung März 2017 Religiöse Radikalisierung. Identifikation, Prävention und Intervention

(Bielefeld, 28.02.2017) Dieser Workshop richtet sich an Freiwillige in der Flüchtlingsbetreuung. Menschen verhalten sich sehr unterschiedlich in Bezug auf die Ausübung ihrer Religion und Kultur. Dabei ist häufig unklar, welches Verhalten eigentlich einer Norm entspricht und wann sich eine Person in eine religiös motivierte Radikalisierung begibt. Daher sind für Freiwillige folgende Fragen von Bedeutung: Welche Anzeichen gibt es für eine islamistische Radikalisierung? Welchen Verlauf nehmen Radikalisierungsprozesse? Was können Freiwillige tun, wenn sie einen Radikalisierungsprozess bemerken? Durch einen theoretischen und einen praktischen Input soll den Teilnehmer/innen des Workshops vermittelt werden, wie sie Radikalisierungsprozesse erkennen und wie diese verlaufen. Darüber hinaus sollen zusammen Handlungsmöglichkeiten entwickelt werden, die Freiwillige im Verdachtsfall zur Anwendung bringen können. Diese Fortbildung wird im Jahr 2017 an zwei verschiedenen Terminen angeboten.

Termin: Donnerstag, 16. März 2017

von 16.00 bis 18.00 Uhr

Ort: Stadtbibliothek Bielefeld

Veranstaltungssaal SO2,

  1. Etage (Eingang Kavalleriestr. 17)

Leitung: Thomas Praßer, Wissenschaftlicher

Mitarbeiter, Institut für interdisziplinäre

Konflikt- und Gewaltforschung

Universität Bielefeld

Mehmet Ali Ölmez, Vorsitzender

des Integrationsrates der Stadt Bielefeld

Moderation: Erik Hasse, Freiwilligenagentur Bielefeld

Anmeldung: Freiwilligenagentur Bielefeld e. V.

Anmeldefrist: 9. März 2017