Wohnungsbauförderung für geflüchtete Menschen


Das Land Nordrhein-Westfalen intensiviert seine Unterstützung für Flüchtlinge und Asylbewerber: Das Bauministerium hat ein Förderprogramm aufgelegt, das die Wohnungswirtschaft und Privatinvestoren gezielt bei der Schaffung von Wohnraum für Flüchtlinge unterstützt. Ziel ist es, mit dem Förderangebot einen Beitrag zur Herstellung oder Bereitstellung von Wohnraum für Flüchtlinge und Asylbewerber zu leisten, die den Kommunen aus den Erstaufnahmeeinrichtungen des Landes zugewiesen werden. Gefördert werden nachhaltig nutzbare Wohnungen, die anschließend als normale öffentlich geförderte Mietwohnungen genutzt werden können. Das Bauministerium fördert unter anderem den Neubau von Wohnungen und Umbauten im Bestand, beispielsweise wenn Bürogebäude zu Wohnraum umfunktioniert werden sollen.

Zur Abdeckung der Mehrkosten, die aus einer möglichen erhöhten Fluktuationsrate resultieren, kann ein Zuschlag zur Bewilligungsmiete zugelassen werden. Auch Möblierungszuschläge und weitere Nebenleistungen (z.B. für Sicherheitsdienst, Betreuung) sind möglich.

Konditionen Neubau/ Neuschaffung im Bestand

  • Förderung Neubau: 1.500 Euro/m² Grundpauschale mit 10 Prozent Tilgungsnachlass
  • Förderung Neuschaffung im Bestand (ab 650 Euro/m² Baukosten): bis 1.125 Euro/m² Grundpauschale mit 10 Prozent Tilgungsnachlass
  • Darlehen 10 Jahre zinslos, danach 0,5 Prozent Zinsen im Jahr
  • Miete: 5,25 Euro/m² zuzüglich individuellem Zuschlag
  • 0,5 Prozent Verwaltungskostenbeitrag
  • 1 Prozent Tilgung
  • 20 Prozent Eigenleistung
  • 15, 20 oder 25 Jahre Miet- und Belegungsbindung

Konditionen 100-Prozent-Förderung

  • Herrichtungs- und Anpassungsmaßnahmen im Bestand (bis 650 Euro/m² Baukosten): bis 650 Euro/m² mit 20 Prozent Tilgungsnachlass
  • Darlehen 10 Jahre zinslos
  • 0,5 Prozent Verwaltungskostenbeitrag
  • 4 Prozent Tilgung
  • 0,5 Prozent Verwaltungskostenbeitrag
  • 10 Jahre Miet- und Belegungsbindung
  • Keine Eigenleistung notwendig!

Zusatzdarlehen mit Tilgungsnachlässen von 50 Prozent

möglich für Aufzüge, kleine Wohnungen <67 m² sowie Standortaufbereitung und Abrissmaßnahmen.

Infoflyer: Förderung von Wohnraum für Flüchtlinge (PDF)

Richtlinie zur Förderung von Wohnraum für Flüchtlinge (PDF)

Kontakt

Stadt Bielefeld – Bauamt Wohnraumförderung
August-Bebel-Straße 92 33602 Bielefeld
Anja Bahrs Tel. 0521 / 51-2736

Eduard I.-Knaak Tel. 0521 / 51-5272

Alle Informationen und die Antragsunterlagen finden Sie auf den Internetseiten der Stadt Bielefeld: https://www.bielefeld.de/de/pbw/muw/muwo/